ein Jahr Chile

Nach dem Studium 2012 habe ich entschlossen, mein Spanisch zu profundisieren und gleichzeitig meine Qualifikation als Sozialarbeiterin etwas auszubauen. Da ich Erziehungswissenschaften studierte und mein Traum zu der Zeit war, als Streetworkerin tätig zu werden, suchte ich mir ein Projekt, in dem ich einer vergleichbaren Tätigkeit nachgehen kann. Ich bewarb mich für einen sogenannten „weltwärts“-Freiwilligendienst und landete schlussendlich in Chile. Ein Jahr lebte ich in Valparaíso, wo ich meinen heutigen Mann kennenlernte. In der Zeit damals habe ich regelmäßig Mails an meine Familie und Freunde geschickt, um meine Erfahrungen dort mit ihnen zu teilen und jeder hatte Spaß daran, diese Berichte zu lesen. Nun hab ich Lust mit Euch einige dieser Texte zu teilen. Also klickt Euch durch und lasst Euch davon überzugen, dass Chile ein Reise wert ist.